×

Hinweis:

Dies ist nur eine Beispielseite, die Domain steht zum Verkauf. Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unter info@webbonusag.de.

Die Kältekammer Anwendung kurz erklärt

Die Kryotherapie München birgt viele Vorteile für die Gesundheit

Nach einem erfolgreichen Test der Kältekammer München wurden erstaunliche Tatsachen festgestellt. Zuerst denkt der Patient, dass sein Körper in der Kältekammer stirbt. Bei einer Kältetherapie werden immerhin Temperaturen bis zu Minus 160 Grad Celsius eingesetzt. Der Reporter nahm sich ausreichend Zeit, um die Kältekammer München zu testen und konnte dabei in Erfahrung bringen, wie die Kältetherapie München bei zahlreichen Krankheiten helfen und sogar vollständig heilen kann.

Bei der Behandlung muss man sich fast vollständig ausziehen. Nur ein paar Socken sowie kuschelige Hausschlappen dürfen anbehalten werden. Fürs Erste ist es mit der Wärme vorbei und die Kälte muss drei Minuten lang ausgehalten werden. Nun wird es richtig kalt. Sogar eiskalt. Die runde Stehkabine der Kryosauna wird aufgemacht. Die Kältekammer kann in München gefunden werden. Nun wird die Tür der Kältekammer geschlossen und das Podest hochgefahren. Mein Kopf kann aus dem Zylinder schauen.

Die Vorbereitung auf die Kältetherapie München

Vor der Behandlung wird die Temperatur meines Oberschenkels gemessen. Dabei wird die Temperatur von 33 Grad Celsius festgestellt. Nach der Kältetherapie München wird die Temperatur nur noch 12 Grad Celsius betragen. In die Kabine wird immer mehr Stickstoff eingeführt, sodass ein sibirisches Klima mitten in der Stadt München vorherrscht. Die Anzeige in der Kabine zeigt schnell dreistellige Zahlen auf. Ein guter Rat ist es, sich in der Kabine zu bewegen und nicht still zu stehen. Ein vergleichbares Erlebnis kann man sich nicht vorstellen, denn die Kältekammer München ist doch etwas neues. Allgemein kennt man in unseren Breitenkriesen nur Temperaturen bis Minus 15 Grad Celsius. Bei diesem Versuch kreist der Stickstoff um Beine, Arme und Bauch und Rücken. Man fühlt sich wie im eiskalten Saunatauchbecken. Die Kälte in der Kältekammer bleibt konstant.

Den Körper in der Kältekammer austricksen

Der Körper kann sich an diese Kälte nicht gewöhnen. Einem wird sofort klar, dass man diese Anwendung nicht länger als drei Minuten aushalten könnte. Der Körper denkt, dass er bei der Kältetherapie sterben wird. Aber man selbst weiß, dass die Behandlung bald vorbei sein wird. Experten eklären das Phänomen: “Der Körper sieht die Kältekammer evolutionär als Gefahr. Er möchte nicht einfrieren und aktiviert während der Kältetherapie alle Abwehrkräfte.“ Bei diesem Prozess wird das Schmerzempfinden deaktiviert und die Anzahl der Antikörper wird gesteigert. Zugleich kann ein weiterer Effekt festgestellt werden. Endorphin, welches auch als Glückshormon bezeichnet werden kann, wird in hoher Menge frei gesetzt. In der Kältekammer können allerdings keine Glückshormone festgestellt werden. Man merkt allerdings ein Kribbeln auf der Haut. Nach drei Minuten in der Kältekammer München merkt man die vielen Endorphine im Gehirn. Man fühle sich wahnsinnig gut und könnte Bäume ausreißen. Man ist erstaunt darüber, was drei Minuten bei der Kryotherapie München bewirken können.

Ein großartiges Körpergefühl durch die Kryotherapie München

In den weiteren zehn Minuten nach der Kryotherapie München steigt das Körpergefühl stark an und man merkt, wie die normale Körpertemperatur erreicht wird. Dazu lautet die Erklärung: “Der Körper benötigt nach einer Kryotherapie ungefähr eine Stunde, damit er sich wieder vollständig aufwärmen kann. Während dieser Zeit können die Menschen alles machen, was sie möchten. Allerdings sollten die sich nicht in einer Sauna aufwärmen. Es ist wichtig, dass sich der Körper nach einer Kryotherapie selbst aufwärmen kann.“

Was soll nun eine Kryotherapie München bewirken? In zahlreichen Studien wird darauf hingewiesen, dass die Kältetherapie in vielen Bereichen mit Erfolg eingesetzt wird. Auch der Fußballer Cristiano Ronaldo hat sich eine eigene Kryosauna im Haus einbauen lassen. Usain Bolt, welcher auch als schnellster Mann der Welt genannt wird, ist ein großer Fan der Kryotherapie. Die Kältetherapie München kann bei Migräne, Rheuma und Muskelverspannungen helfen. Aber auch bei chronischen Beschwerden kann die Kälte wahre Wunder bewirken. Viele Promis nehmen die Kälteprozedur gerne in Kauf, um Hautstraffungen zu erzielen.

Man kann die Bedenken vieler Menschen verstehen, ob sie die extreme Kälte aushalten können. Allerdings kann die Kältetherapie mit der Kälte draußen verglichen werden. Experten sagen: “Stickstoff weist keine Luftfeuchtigkeit auf und fühlt sich auf der Haut nicht kalt an.Die Menschen vergessen, dass die Temperatur nur in Verbindung mit Luftfeuchtigkeit wahrgenommen werden kann. Der Körper kann nur schwer zwischen Minus 30 Grad Celsius und Minus 160 Grad Celsius unterscheiden.“

Ihre persönliche Kältetherapie München können Sie bei Kryotherapie München ganz bequem durchführen. Machen Sie einen Termin mit uns aus und bekommen Sie den nächsten freien Termin für ein neues Körpergefühl! Erfahren Sie hier mehr.

Leave a comment

Processing...
Thank you! Your subscription has been confirmed. You'll hear from us soon.
ErrorHere